unverpackt?

20190715_131604[1]

Der Supermarkt unseres Vertrauens hat an der Käsetheke ein Schild, das darauf hinweist dass man gern sein eigenes Behältnis von zu Hause mitbringen könne, um seinen Einkauf ohne Einwegplastik-Verpackung erledigen zu können. Da die Plastiktöpfchen auf dem Tisch ja auch nicht unbedingt hübsch sind, rückte ich also neulich mit einem Glas-Behältnis an, um Frischkäse zu kaufen.

Nach dem Abfüllen meines Frischkäses bin ich mir aber nicht sicher, ob ich das nochmal tun werde.

Der Hygiene-Wahn verlangt nämlich folgendes Prozedere:

  • ein Käsepapier (das danach weggeworfen wird) wurde auf ein Tablett gelegt, darauf stellte ich mein Glasschälchen
  • die Dame auf der anderen Seite der Theke verwendete einen frischen Spatel, um den Frischkäse in das Schälchen zu geben, danach kam dieser nur einmal benutzt zum Spülen in die Maschine
  • sie mühte sich während der ganzen Prozedur mit einem Papiertuch ab, um mein Behältnis bloß nicht anzufassen – ich hatte langsam ein schlechtes Gewissen, ihr ihre Arbeit auch noch extra kompliziert zu machen
  • trotz des Gefummels mit dem Papiertuch musste sie, nachdem ich mein Schälchen wieder hatte, die Handschuhe, die sie getragen hatte, wegwerfen und frische anziehen

Die Zeitbilanz: vor allem durch das Tamtam mit dem Papiertuch dauerte das Ganze deutlich  länger, man sollte also viel Zeit mitbringen und hat außerdem ganz schnell Freunde unter den hinter einem Wartenden. Wieso das sein muss, wenn die getragenen Handschuhe dann eh in den Müll müssen, verstehe ich auch nicht.

Worum es aber ja eigentlich geht ist die Müllbilanz. Und die erscheint mir nicht besonders gut zu sein: Papiertücher, ein mit Folie beschichtetes Käsepapier und ein paar Plastikhandschuhe wandern in dem Abfalleimer. Außerdem wird im Markt für jedes so abgefüllte Produkt ein extra Stück Geschirr gespült. Kaufe ich außer Frischkäse vielleicht noch Gorgonzola und Oliven, macht das drei Spatel oder Löffel in der Spülmaschine.

Ich lasse mich gerne belehren, aber müllvermeidend erscheint mir das nicht. Es verlagert nur den Müll aus meiner Mülltonne in die des Supermarkts.

Werbeanzeigen

8 Kommentare

  1. Das wirkt merkwürdig, wenn man bedenkt, dass zwischendurch mal auf die Tasten der Waage getippt wird. Oder wird zwischen zwei Käsen normal auch der Handschuh gewechselt? Also nach dem Tippen? Auch die Schneidemaschine für Scheiben wird mit Handschuhen bedient und die Scheiben werden dann hinterher angefasst.

    Gefällt 1 Person

    • Die Maschinen und die Tastaturen der Waagen werden sicher mindestens täglich desinfiziert, und wenn die nur mit jeweils frischen Handschuhen angefasst werden, mag das in Ordnung sein. Aber oft fassen die Leute beim Bäcker, Metzger, hinter der Käsetheke usw. Bargeld fassen sie oft mit denselben Handschuhen an, mit denen sie vorher unverpackte Lebensmittel angefasst haben, und nicht immer wechseln sie hinterher die Handschuhe.

      Ich habe auch schon erlebt, dass jemand links Latexhandschuh trug und rechts nicht, dann aber doch mit links das Geld entgegennahm. Da wird dann Müllmachen mit schlechter Hygiene kombiniert – das Schlechteste aus beiden Welten…

      Gefällt 2 Personen

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.