Müßiggang …

Meine erste Assoziation beim Wochenthema „Laster“ war recht gegenständlich. Allerdings habe ich zu großen Gefährten wenig Bezug, außer dass ich einmal eine inoffizielle Fahrstunde im Fahren und Parken eines 7,5-Tonners genossen habe und seitdem froh bin, keinen fahren zu müssen. Mittlerweile sehe ich, dass auch andere Mitmachautoren den Begriff ebenso in der Welt der Dinge wie in der Welt der moralischen Bewertung ansiedeln. Genau das ist ja das Schöne dabei, nämlich zu sehen wie ein kontextfrei gegebenes Stichwort vielfältigste Zusammenhänge aus den Autoren herausholt.

Mir kam zum Laster noch dieses Sprichwort in den Sinn:

Advertisements

3 Kommentare

  1. Es ist vielleicht eine Frage der Dauer: Nur Müßiggang könnte schon zu Lastern führen, würde ich vermuten (wenn ich einmal von mir ausgehe 😉 ). Zur Erholung tut es aber sicherlich gut, auch einmal ein paar Stunden/Tage „nichts“ zu tun, sich nur zu erholen, bewusst faul zu sein.

    Gefällt mir

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

w

Verbinde mit %s