Eine Mark fünfundzwanzig

Heute Morgen war ich beim Bäcker. Bei einem, bei dem ich vorher noch nie war, der aber seit ich vor kurzem umgezogen bin, fast am Weg liegt. Ich kaufte „ein Roggen und ein dunkles Kartoffel“. Roggenbrötchen sind meine Lieblingsbrötchen und mit ihnen kann ein Bäcker bei mir ordentlich  Plus- oder Minuspunkte sammeln. Es gibt sie in Geschacksnuancen zwischen „Oh, ich habe versehentlich die Tüte mitgegessen und habe es nicht gemerkt“ bis „Hm, lecker, Roggen“ mit deutlichem Reinbeißgeräusch.

Auf der Theke liegt die Tüte mit meinen zwei Brötchen. „Eine Mark fünfundzwanzig“ sagt der weder junge noch alte Herr, der sie eingetütet hat. Genau genommen sagt er „einemakkfümenzwansisch“ in jener hiesigen Sprachfärbung, die ich ganz sympathisch finde, weil sie der nahe kommt, die ich auch spräche, wäre ich nicht als Kleinkind mit der Zweisprachigkeit von Dialekt UND Hochdeutsch komplett überfordert gewesen. Ich zahle mit 1,50€, bekomme 0,25€ zurück und gehe aus dem Laden. Erst auf dem Zebrastreifen fällt mir auf, dass da mit den Einheiten was verkehrt war. Dabei erzähle ich den Studis regelmäßig, dass sie immer auf die Einheiten achten müssen.

Noch habe ich die Brötchen nicht probiert. Sie fühlen sich etwas zu weich an. Ich muss jetzt aber trotzdem wieder zu diesem Bäcker, weil ich ja herausfinden muss, ob das mit den Einheiten System hat. Und ich muss zuhause nachsehen, ob ich noch genug Altgeld für ein Brötchen habe. Vielleicht nimmt er es.

Nachtrag: die Brötchen sind viel zu weich. Dazu passt es auch, dass die Kamera im Telefon beim Fokussieren auf die Tüte scharf gestellt hat und nicht auf das Backwerk.

Advertisements

2 Kommentare

  1. 🙂 Sehr witzig!
    Bloß nicht mit dem Euro ins Haus fallen. Erst langsam mit den „Zähnt“, wie sie bei uns heißen und von denen der eine mehr, der andere weniger auch mal welche im Mund hat, anfangen. Sonst könnte der Schock für den guten Bäcker womöglich zu groß sein 😉
    Ich verschweige jetzt besser, dass ich den Artikel zweimal aufmerksam lesen musste, bis mir klar wurde, um welches Einheitenmysterium es geht. Aber frühmorgens kann man das einer Österreicherin vielleicht nachsehen, dass es länger dauerte, bis der Groschen gefallen war 🙂

    Gefällt 1 Person

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s