Liebster Award

Mein Name sei MAMA hat den Staffelstab des Liebster Award an mich weitergereicht. Vielen Dank! Manchmal als digitaler Kettenbrief geschmäht, ist der Liebster wie ich finde schon eine nette Idee für den Schreiber und den Leser, zwingt er doch, kreative Antworten zu geben und mit originellen Fragen aufzuwarten. Die kompletten Spielregeln stehen weiter unten nochmal.

Zuerst probiere ich das mit dem Kreativ und dem Originell.


 

Meine 11 Antworten

1. Wer ist das Zielpublikum deines Blogs?

Anfangs waren es all die lieben Menschen, die, als ich zu großer Reise aufbrach, eingefordert haben, dass ich von unterwegs aber bitte regelmäßig berichten möge. Seit ich schreibe, was mir auf der Reise durch den Alltag gerade einfällt, muss mein Zielpublikum selbst wissen, wer es ist. Einen großen Teil meines Zielpublikums muss ich auch noch davon überzeugen, dass er dazugehört.

2. Gibt es einen Themenblock/blog (haha! Wortspiel), der dir unter den Nägeln brennt, aber den du noch nicht gestartet hast?

Würde da was brennen, würde ich es bestimmt schreiben. Vielleicht tu ich es anonym ja auch schon …

 3. Hast du ein Lieblingsbuch?

Damit bin ich vorsichtig geworden. Ich fand zum Beispiel lange Zen oder die Kunst ein Motorrad zu warten ziemlich gut. Vor einiger Zeit habe ich es dann mal wieder lesen wollen und war schon nach wenigen Seiten kurz davor, es aus dem Fenster zu werfen, weil das, was der Autor über Wissenschaft schreibt, mit meinem Verständnis als Wissenschaftler nirgends zusammenpasste. Es liegt nun für die nächsten 10 Jahre im Schrank, dann schaue ich noch einmal nach, ob wir uns vielleicht wieder angenähert haben. Ein Buch, das ich seit vielen Jahren ohne innere Widersprüche gerne immer wieder lese, ist Kim von Rudyard Kipling.

4. Welche (geschichtliche) Persönlichkeit würdest du gerne treffen und zu …(worüber?) …befragen?

Ich würde gern mit einem der großen Seefahrer darüber sprechen, wie es sich angefühlt hat, ins Ungewisse zu segeln. Oder mich mit Marco Polo über Nudelrezepte austauschen, vielleicht war er ja tatsächlich in China. Den Wein zum Gespräch bringe ich dann aber lieber selbst aus dem Jetzt mit, das soll zu früheren Zeiten eine ziemliche Plörre gewesen sein.

5. Falls du ein Haustier hast: Würdest du mit ihm eine Woche lang tauschen wollen? Wenn du kein Haustier hast: Welches Tier wärst du gerne für ein paar Tage?

Ich wüsste gern, wie sich ein Albatros auf Dauerflugreise fühlt.

6. Du gewinnst eine Flugreise und darfst dir die Destination selbst aussuchen. Wohin geht die Reise?

Ich werfe solange Pfeile auf eine Weltkarte, bis ich kein Meer treffe. Dabei ist ausgeschlossen, dass ich das Ergebnis beeinflusse, weil ich überhaupt nicht zielen kann. Ganz kurzfristig buche ich dann noch auf das auf dem Globus gegenüberliegende Land um.

7. Die eben gewonnene Reise hat die kleine Einschränkung, dass in deinem Koffer nur 3 Dinge mitgenommen werden dürfen (selbst schuld, wenn du bei so einem Veranstalter buchst): Welche 3 Dinge müssen auf jeden Fall mit?

  • Meine Kamera, reisen ohne mit Bildern nach Hause zu kommen mag ich mir nicht vorstellen.
  • Ein Halstuch, es könnte kühl werden.
  • Duck Tape, man weiß nie. Alternativ Kabelbinder.

8. Hast du heute schon gelacht?

Mindestens einer der Blogs, die ich lese, hat immer was zu lachen parat.

9. Gibt es einen Traumberuf, den du nicht ergriffen hast?

Aus den Möglichkeiten, die sich angeboten haben, habe ich glaube ich gut gewählt. Oder es mich. Ich hab’s mal mit was anderem versucht, habe aber widerrufen. Sicher gibt es Berufe, die von außen betrachtet ganz toll aussehen. Ob mir die wirklich gefallen würden? Terra-X-Moderator wäre vermutlich mein Lokomotivführer von heute, wegen des Abenteuerfaktors, ich weiß aber, dass ich da nicht gut drin wäre.

10. Du hast einen Wunsch frei – der sich einen Tag lang erfüllt. Was wünscht du dir (“Jeden Tag einen Wunsch frei zu haben” gilt nicht)?

Es wäre schön, einen Tag lang völlig vorurteilsfrei durch die Welt zu gehen.

 11. Was macht dich zu der Person, die du bist?

Die Summe aller Zufälle meines bisherigen Lebens einschließlich der Menschen, denen ich zufällig begegnet bin.

 


liebster-award

Die Liebster-Spielregeln:

Der Liebster Award soll noch unbekannten Blogs mit überschaubarer Leserschaft helfen, bekannter zu werden. Je nachdem, wo man es nachliest, variieren die Spielregeln ein wenig. Aber es soll ja auch nicht so ernst sein, da kann man auch mal abweichen. Konstant sind dabei die 11 Fragen. Das ganze funktioniert ingesamt ungefähr so:

  • Danke dem Blogger, der dich nominiert hat.
  • Verlinke den Blogger, der dich nominiert hat.
  • Füge einen der Liebster-Blog-Award Buttons in deinen Post ein.
  • Beantworte die dir gestellten Fragen.
  • Erstelle 11 neue Fragen für die Blogger, die du nominierst.
  • Nominiere 5-11 Blogs.
  • Informiere die Blogger über einen Kommentar, dass du sie nominiert hast und verlinke von dort aus auf deinen eigenen Liebster Award Artikel.

 


 

Meine 11 Fragen …

  1. Wolltest Du schon mal mit dem Bloggen aufhören? Warum? Warum hast Du nicht?
  2. Hat sich Dein Blog so entwickelt, wie Du es Dir anfangs vorgestellt hast, oder wurde er mit der Zeit etwas ander(e)s?
  3. Worüber hast Du Dich beim Bloggen schon einmal besonders gefreut?
  4. Wo würdest Du leben, wenn Du es Dir völlig frei aussuchen dürftest?
  5. Was ist das verrückteste, was Dir im letzten Jahr passiert ist?
  6. Auto oder Fahrrad?
  7. Wieviel Paar Schuhe hast Du? Wieviele davon brauchst Du?
  8. Zaubererduell: als welches Tier gewinnst Du, wenn sich Dein Gegner in einen Tyrannosaurus verwandelt?
  9. Welches von den Vorurteilen, die Du pflegst, wolltest Du immer schon ablegen?
  10. Wie beherrschst Du das Chaos auf Deinem Schreibtisch, Deinem Keller, Deiner Werkstatt, Deiner Garage, Deiner Küche (was am besten passt)?
  11. Wie wirst Du schlechte Laune am besten wieder los?

 … gehen an die Nominierten:

Die Flohnerin

Paula von WASMANSONICHTSAGENDARF

den wortinfarkt

Murphy Bluebird, um eine möglicherweise bevorstehende Schreibblockade zu verhindern (siehe auch Antwort auf Frage 8)

Weil andere nette kleine Blogs, die ich regelmäßig lese, den Award vor kurzer Zeit gerade hatten, beschränke ich mich auf diese drei vier.

Ich freue mich auf Eure Antworten!


 

 

 

Advertisements

6 Kommentare

  1. Hallo! Vielen Dank für diese interessanten, unterhaltsamen und originellen Antworten! Als Albatros unterwegs ans gegenüberliegende Land am Globus sozusagen, verstehe! Duck tape & Kabelbinder – das klingt nach MacGyver 😉 Auf jeden Fall nach praktisch veranlagt und technisch versiert! Das käme bei mir nie in den Koffer, weil ich mich höchstens darin verheddern würde 🙂
    Lieber Gruß, M. Mama

    Gefällt 1 Person

  2. Liebe Tanja
    Danke für die Nominierung. Ich habe am Anfang meiner Blogger-Zeit auch solche Awards erhalten und das Spielchen mitgemacht. Natürlich sind es jedes Mal wieder neue Fragen, mit denen man sich auseinandersetzen muss. Aber nimm es mir bitte nicht übel, ich will nicht.
    Sonnige Grüsse aus der Schweiz
    Bea

    Gefällt mir

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s