Sie sind überall

Seit ich vor ein paar Tagen eher willkürlich einen inexistenten Hamster zum Beitragstitelgeber gemacht habe, verfolgen sie mich. Leichtfertige Scherze mit Tieren werden bestraft. Hamster taucht plötzlich in der Zeitung auf, im Radio, im Magazin, einfach überall.

Einen ähnlichen Verfolgungswahn bescherte mir kürzlich auch die Grüne Soße, von der auf einmal an allen Ecken und Enden die Rede war. Da ging es dann aber wirklich um ebenjenes schmackhafte Gericht, dessen Zubereitung ich demnächst in eigener Küche perfektionieren werde. Davon werde ich vielleicht dick aber nicht paranoid.

Also, die Hamster. Die Hamster tauchen selten für sich stehend auf. Damit meine ich jetzt nicht, dass es Herdentiere seien. Sind sie? Kann sein, ich kenne mich mit Hamstern nicht aus. Zu Schulzeiten hatte eine meiner Freundinnen einen, mit dem haben wir ein paar weniger artgerechte Dinge angestellt. Ich meine aber zu wissen, dass Hamster eher Einzelgänger sind, so dass die Einzelhaft nicht pauschal in diese Kategorie fiel. Das Hamsterindividuum sieht das vielleicht anders, Ausnahmen bestätigen die Regel.

Gemeint war allerdings, dass die armen Hamster nicht etwa tapfer für die Sache der Hamster einstehend allerorten auftauchen, sondern dass sie Opfer einer inhaltlichen Verknüpfung werden. Alle Mühsal des modernen Menschenlebens wird auf ihren schmächtigen Schultern abgeladen. Der Hamster hat so ein ganz schönes Päckchen zu tragen, tritt er doch allerorten radelnd auf.

Nicht als entspannter Freizeitradler, nein, symbolisch muss er sich im Hamsterrad abstrampeln, um uns ein Bild zu geben, damit wir uns selbst bemitleiden können. Der Hamster im Rad wird damit zum Symbol, mit dessen Hilfe wir unser Selbstmitleid kanalisieren, weil wir das Zeitmanagement trotz vielseitiger und vielfältiger Rad(t)geber nicht gebacken kriegen. Der Hamster selbst ist im Bild unwichtig, für den interessieren sich höchstens Autobahngegner und Mäusebussarde. Es könnte auch eine Klickmaus sein, die habe ich aber gerade erst erfunden, und weil die keiner kennt, muss der Hamster herhalten.

Wie schon erwähnt, weiß ich nicht nur wenig sondern nichts über Hamster, also auch nichts über den wahren Hintergrund des Bildes vom Hamster im Rade. Langsam wüsste ich aber wirklich gern, ob Hamster wirklich so doof sind, sich im Laufrad für nichts bis zum Kreislaufkollaps abzuhetzen, wie es uns die allgegenwärtige Metapher suggeriert. Der Verein Hamsterhilfe (ja den gibt es wirklich) betont, dass zur artgerechten Haltung eines Hamsters ein Laufrad unverzichtbar sei. Es gilt schließlich den natürlichen Bewegungsdrang des Kleintiers zu stillen. Bzw. dem Kleintier die Möglichkeit dazu zu bieten. Laufen muss es selbst. Die Theorie, dass es das suchtartig bis zum Zusammenbruch tue, sei noch nie wahr gewesen.

Auch dem Menschen wird häufig ein angeborener Bewegungsdrang unterstellt, obwohl viele Exemplare sich bemühen, der Evolution dabei zu helfen, diesen abzuschaffen, ist er doch dem Couch Potatoe eher hinderlich. Während wir nun einerseits permanent mit der Aufforderung zur Bewegung bombardiert werden, weil sonst die Verfettung droht, hier käme jetzt vielleicht doch die Grüne Soße ins Spiel, dröhnt auf einem anderen Kanal die Warnung vor dem ebenso tödlichen Hamsterrad mit der Aufforderung zur Entschleunigung. Was die Hamster darüber denken, fragt keiner.

Soweit ich das als Nichthamsterhalter beurteilen kann, steht es dem gemeinen Käfighamster zwar selten frei, den namensgebenden Käfig zu verlassen,  Entscheidungskompetenz über das Laufen oder Nichtlaufen im Laufrad scheint ihm aber im Allgemeinen eingeräumt zu werden. Will heißen, das Kleintier kann das Laufrad Laufrad sein lassen und zum Ausruhen auf bewegungsdrangunterdrückte Kartoffel umstellen.

Und genau das mache ich jetzt auch. Erst eine Runde Radfahren und dann Hamster Bob auf youtube schauen 😉


PS: weil ich ja, wie zur Genüge erwähnt, keinen Hamster habe, den ich radrennend fotografieren könnte, habe ich mir das hübsche Beitragsbild bei Doenertier82 in der deutschsprachigen Wikipedia [GFDL (http://www.gnu.org/copyleft/fdl.html) or CC-BY-SA-3.0 (http://creativecommons.org/licenses/by-sa/3.0/)%5D, via Wikimedia Commons geborgt:

https://commons.wikimedia.org/wiki/File%3APhodopus_sungorus_-_Hamsterkraftwerk.jpg

Advertisements

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s