Tag 10 – Nordseewind

Wir fahren immer am Deich entlang, mal oben mal unten, das macht am Ende des Tages erstaunliche 94 Höhenmeter. Immer wieder zwingen uns die Schafgatter abzusteigen, so das wir bald gar nicht mehr wissen, wer drinnen und wer draußen ist. Die meisten Schafe sind entspannt,  wenn wir vorbeiradeln, manche auch etwas schreckhaft.

Hier ist es tüchtig windig, verglichen mit dem Nordwestwind der uns entgegenpustet war das an der Weser nur leises Säuseln. Auf dem Campingplatz kurz vor dem Fähranleger Nordstrand verkriechen wir uns zum Kochen so weit wie möglich ins Zelt.

IMG_0088


 


Advertisements

Was meinst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s